ChorLinkProjekteKonzerteLinkBilderLinkPresseLinkMitsingenLinkTermineLinkKontaktLinkImpressumLink

Chorgeschichte im Spiegel der Presse

2015

Adventskonzert: „Ein wunderbar lyrischer Auftakt“

„Als wunderbar lyrischen Auftakt hielt Sabine Wulfs AKG-Ehemaligenchor da capo mit David Fanshawes ,Only a star‘ (Klavier: Martin Bernasconi) und Will Todds ,Softly‘-Ohrwurm von 2014 zwei besonders populäre Beispiele des zeitgenössischen britischen Chorrepertoires parat. Javier Bustos harmonisch aparte ,Ave Maria‘-Vertonung und William Smiths feines Spiritual-Arrangement ,Ride the Chariot‘ komplettierten die eingängige Auswahl der gerade dynamisch sehr sensiblen jungen Truppe.“ (Klaus Roß, Bergsträßer Anzeiger, 16.12.2015)

2014

Adventskonzert: „Eine verheißungsvolle Talentprobe“

„Sabine Wulfs AKG-Ehemaligenchor Da Capo servierte neben exquisitem Standardrepertoire aus der Feder von Josquin Desprez, Ralph Manuel und Dan Forrest als echten Coup die ,Ave Maria‘-Vertonung seines langjährigen Mitglieds Martin Bernasconi (*1982). Der staunenswert perfekt gemachte Ohrwurm konnte sich gerade im direkten Vergleich mit den Stücken der beiden amerikanischen Chorroutiniers allemal hören lassen – eine verheißungsvolle Talentprobe, die hoffentlich baldige Fortsetzungen findet.“ (Klaus Roß, Bergsträßer Anzeiger, 17.12.2014)

2013

Adventskonzert: „Leckerbissen für Liebhaber“

„Als staunenswert homogene Gemeinschaft erlebte man die beiden jungen Ensembles im romantisch leuchtenden ,Ave Maria‘ (1964) von Franz Biebl und vor allem im bravourös präzise gemeisterten ,Deutschen Magnificat‘ von Heinrich Schütz“ (Bergsträßer Anzeiger, 18.12.2013)

„Chöre aus Tradition, nicht als Modeerscheinung: Der Jugendchor des AKG und Da Capo feierten ihre runden ,Geburtstage‘ in der Heilig-Kreuz-Kirche.“

„So feierten sie gemeinsam Jubiläum: der Jugendchor am Alten Kurfürstlichen Gymnasium sein Dreißigstes, der Da Capo-Chor sein Zehntes. Im Jubiläumskonzert verzauberten kirchliche und weltliche Klänge aus mehreren Jahrhunderten ein Publikum, das sich in den Kirchenbänken zusammendrängen musste.“ (Auszug aus dem Bericht von Almut Seiler-Dietrich im Bergsträßer Anzeiger, 8.10.2013)

Zum doppelten Chorjubiläum: „Ehemaligen-Chor Da capo besteht seit zehn Jahren“

„Ein Beweis für das harmonische Miteinander der Sängerinnen und Sänger ist die Gründung des Ehemaligen-Chors ,da capo‘ im Jahr 2003.“ (Bergsträßer Anzeiger, 21.9.2013)

2012

Adventskonzert: „Große Homogenität und ausgeprägter Feinschliff“

„Mit William Dawsons ‚Soon ah will be done‘, John Rutters ‚Of a rose‘, René Clausens ‚All that hath life and breath‘ und Tom Fettkes ‚The majesty and glory of your name‘ servierte Sabine Wulfs Chor Da Capo gleich zu Beginn vier besonders klangschöne Repertoirehits des 20. Jahrhunderts. Das aus früheren AKG-Schülern bestehende Ensemble bestach einmal mehr durch große Homogenität und ausgeprägten Feinschliff.“ (Klaus Roß, Bergsträßer Anzeiger, 4.12.2012)

2011

Adventskonzert: „Zwei suggestive Kabinettstückchen als Höhepunkte des Abends“

„Sabine Wulfs AKG-Ehemaligen-Chor Da Capo fesselte durch enorme Geschlossenheit und natürliche emotionale Wärme. Neben ,Salvum fac regem‘ opus 9 von Moritz Hauptmann (1792-1868) und ,Alleluja for our time‘ von Jay Althouse (*1951) begeisterten vor allem das volkstonnah verinnerlichte ,A spotless rose‘ des Norwegers Ola Gjeilo (*1978) und das mit delikaten improvisatorischen Elementen angereicherte ,Evening Rise‘: Diese zwei sehr suggestiven Kabinettstückchen gehörten fraglos zu den Höhepunkten des Abends.“ (Klaus Roß, BA 13.12.2011)

Neujahrskonzert zum 325-jährigen Schuljubiläum des AKG

Am 31. Januar 2011 hatte der Chor Da Capo einen großen Auftritt gemeinsam mit dem Chor L'art pour l'art, dem AKG-Jugendchor und dem Orchester des AKG in der Bensheimer Stadtkirche St. Georg. Zur Aufführung kamen u.a. Teile von Orffs Carmina Burana, Brahms Fest- und Gedenksprüche und das Halleluja aus Händels Messias.

2010

Adventskonzert: „Ungekünstelte Leichtigkeit“

„Sabine Wulfs AKG-Ehemaligen-Chor Da Capo zeigte in Rutters ‚Magnificat‘ (1. Teil) und Douglas Brenchleys apart bläsergeschmücktem ‚Alleluja‘ genau jene ungekünstelte Leichtigkeit und Frische, welche den Charme dieser publikumswirksamen Stücke ausmacht.“ (BA 15.12.2010)

Nachtklänge: „Entspannt genießen“

Am 20. März 2010 hat sich Da Capo wie bereits in den Vorjahren an der Veranstaltung Nachtklänge in der evangelischen Christuskirche in Heppenheim beteiligt:

„Die Zuschauer konnten entspannt genießen. Das galt auch für die Auftritte des aus Bensheim angereisten Chors Da Capo unter Leitung von Sabine Wulf. Der Chor gehört fast schon zur unverzichtbaren Stammbesetzung der Nachtklänge in der Christuskirche.“ (Starkenburger Echo 23.3.2010)

Benefizkonzert für Haiti 2010

Am 20. Februar 2010 hatte Da Capo einen Auftritt in der Kirche Heilig-Kreuz in Auerbach im Rahmen eines Benefizkonzerts für die Erdbebenopfer in Haiti:

„Den dritten Block gestaltete der Chor Da Capo mit einer ebenso eingängigen wie facettenreichen Werkauswahl. Die Gruppe besteht mehrheitlich aus ehemaligen AKG-Schülern, die seit 2002 von Sabine Wulf geleitet werden. Nach dem romantischen Klassiker ,Auf Gott allein will hoffen ich´ von Mendelssohn und Aemilian Rosengarts ,Ave Maria‘ folgten Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert. Darunter Javier Bustos folkloristisch angehauchte ,Himno a La Virgen‘ und Tom Fettkes lyrische Ballade ,The Majesty and Glory‘. Zum Finale servierte der überaus vitale und in seinem Repertoire sehr gelenkige Chor die Spiritual-Komposition ,I go to the rock‘ sowie den mitreißenden Gospel-Satz ,A festive Gloria‘ nach Jay Althouse.“ (Starkenburger Echo 23.2.2010)

2009

Adventskonzert: „Facettenreiche Werkauswahl“

„Mit einer ebenso eingängigen wie facettenreichen Werkauswahl lieferte der aus ehemaligen AKG-Schülern bestehende und von Sabine Wulf geleitete Chor Da Capo den rundum gelungenen Auftakt des Abends. Romantischen Klassikern wie Mendelssohns ,Auf Gott allein will hoffen ich‘ oder Aemilian Rosengarts ,Ave Maria‘ folgten dabei drei nicht minder klassisch-schön klingende Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert: Don Besigs ,Carol for Advent‘ (eine aparte ,Greensleeves‘-Version mit Soloflöte), Javier Bustos folkloristisch angehauchte ,Himno a la Virgen‘, schließlich Tom Fettkes süffig aufblühende lyrische Ballade ,The Majesty and Glory of Your Name‘.“ (BA 1.12.2009)

2008

Adventskonzert: „Fabelhafter junger Chor“

„Sabine Wulf und ihr fabelhafter junger AKG-Ehemaligen-Chor Da Capo beschlossen den ergiebigen Ensemble-Reigen mit einer besonders stimmungsvollen Stückauswahl, die neben dem exquisiten Barocksatz ,Dixit Maria‘ von Hans Leo Hassler lauter lyrische Ohrwürmer aus neuerer Produktion versammelte: Bob Chilcotts ,God so loved the world‘, John Rutters ,Christmas Lullaby‘, Patrick Liebergens ,Advent Hymn‘ und – als finales Schmankerl – ,A Festive Gloria‘ von Jay Althouse.“ (BA 17.12.2008)

2007

Adventskonzert: „Vielseitiges Können“

„Der von Sabine Wulf geleitete und von Martin Bernasconi am Klavier begleitete junge AKG-Ehemaligenchor Da Capo zeigte sein enorm vielseitiges Können mit Gerhard Rabes wunderbar innigem Choralsatz ,Tröstet mein Volk‘, dem folkloristisch-liedhaften ,Ave Maria‘“ des großen Brasilianers Heitor Villa-Lobos (1887-1959), dem reizvoll spiritualartigen ,Child of God‘ von Gwyn Arch (*1931) und dem unwiderstehlich tänzerisch-charmant daherkommenden ,Jesus Child‘ des populären Briten John Rutter (*1945).“ (BA 4.12.2007)

2006

Adventskonzert: „Große Ausdruckswärme“

„Durch große Ausdruckswärme und Klanghomogenität bestach Sabine Wulfs junger ,Da Capo‘-Chor, der nach einem stilsicheren Bach-Einstieg (,Freuet euch, ihr Christen alle‘) erfrischend moderne Repertoirefacetten bot: exotisch angehaucht im gestisch unterstützten ,Prayer of St. Francis‘ von Robert Delgado, träumerisch-zart in Bob Chilcotts Ohrwurm ,Mid-Winter‘, lässig swingend in der mitreißenden Schlussnummer ,Calypso Carol‘ von Kirby Shaw.“ (BA 5.12.2006)

2005

Adventskonzert: „An professionellen Maßstäben orientiert“

„Sabine Wulfs Da Capo-Chor unterstrich sowohl mit klassischer A-cappella-Literatur wie ‚Ubi caritas‘ von Maurice Duruflé (1902-1986) und ‚Machet die Tore weit‘ von Albert Becker (1834-1899) als auch mit modernem Repertoire wie ‚A joyful Alleluja‘ von Gordon Young (1919-1998), ‚I will sing with the spirit‘ von John Rutter (*1945) oder ‚Starwise‘ von Gwyn Arch (*1962) seine Extraklasse. Das hinreißend warmherzig und homogen gestaltende Nachwuchsensemble verfügt bereits über einen Feinschliff in Sachen Dynamik und Artikulation, der durchaus an professionellen Maßstäben orientiert scheint.“ (Klaus Roß, Bergsträßer Anzeiger, 14.12.2005)

Konzert im Odenwald: „Ein großes Geschenk für Winterkasten“

Traditionellen A-capella-Gesang und Spirituals bot der Bensheimer Chor "Da Capo" in der Winterkäster Waldhufenkirche. Ganzer Artikel >>>

2004

Adventskonzert: „Motiviertes Nachwuchsensemble“

„Der von Sabine Wulf geleitete Chor Da Capo eröffnete seinen Auftritt ebenfalls mit einer exquisiten Rheinberger-Rarität (‚Preis und Anbetung‘ WoO 24), brillierte aber vor allem mit modernen Ohrwürmern wie John Rutters ‚Star Carol‘ oder Peter Grittons unwiderstehlich farbigem Arrangement eines Botswana-Traditionals (‚Tsaba, tsaba/Watch out‘). Die Da Capo-Mischung aus swingender Vitalität und geschliffener Dynamik macht enorm gespannt auf die weitere Arbeit dieses motivierten Nachwuchsensembles.“ (Klaus Roß, Bergsträßer Anzeiger, 16.12.2004)